Frühlingshochzeit in Winterthur

Heute geht es um die Frühlingshochzeit in Winterthur, die ich begleitet habe.

Hallo, es ist wieder an der Zeit, dass ich dir neues von der Front berichte. Ich möchte dir ein paar Bilder von dem Fotoshooting zeigen, dir eine kleine Geschichte dazu erzählen und ein paar Tipps mit auf den Weg geben.

Frühlingshochzeit in Winterthur

Frühlingshochzeit - Wie alles begann

Alles hat damit angefangen, als ich das erste Projekt 2016 in der Schweiz selbst organisiert und durchgeführt habe. Martina Bosshard von Siroperia hat die aus dem Projekt entstandenen Bilder gesehen und ist dadurch auf mich aufmerksam geworden. Sie stellt für verschiedene Anlässe Sirups her, die mit wunderschönen Etiketten versehen werden. Als sie mich empfohlen hat, dachte sie tatsächlich, dass ich in Koblenz in der Schweiz wohne. Vielen Dank für die Empfehlung, liebe Martina.

Die Vorbereitung und der Aufenthalt in Winterthur

Um die Vorbereitungen so reibungslos wie möglich zu machen und um das Team mit aktuellen Informationen zu versorgen, haben wir eine Facebookgruppe erstellt. Alle Dienstleister sind noch bis heute in dieser Gruppe. Eine Whattsapp Gruppe geht natürlich auch.  Es hilft ungemein, wenn jeder von Anfang an einen Überklick über die gesamte Planung hat. Der direkte Weg der Kommunikation ist super und man bekommt direkt eine Benachrichtigung, wenn jemand in die Gruppe schreibt. 

Bevor ich in die Schweiz anreiste, musste ich mich noch um ein paar Dinge kümmern, die ich dir nur wärmstens empfehlen kann:

– Parkberechtigungen

– Autobahnvignette

– Schweizer Franken

– Lebensmittel

Die Parkplätze in Zürich sind in verschiedene Farbzonen unterteilt. Für die meisten Zonen brauchst du eine Bewilligung, die du vorher beantragen musst. Am besten Informierst du dich HIER darüber. Die Autobahnvignette hatte ich bereits noch von der letzten Reise in die Schweiz. Falls du noch keine haben solltest, kannst du eine direkt an der Grenze kaufen. Das Geld habe ich auch direkt an der Grenze gewechselt. Sehr wahrscheinlich die bequemste, aber auch teuerste Variante.

Dann kann ich dir nur dazu raten, dir Lebensmittel mitzunehmen. Zürich ist richtig teuer und du wirst dir zweimal überlegen, ob du dein Geld dort ausgeben möchtest. Die Anreise war Freitag, zwei Tage vor Projektbeginn. Am Samstag habe ich mir Zürich angeschaut. Eine wahnsinnig schöne Stadt! Wohin das Auge nur reicht, überall traumhafte Kulissen. Ich habe mich in die Stadt direkt von der ersten Minute an verliebt.

Frühlingshochzeit - Das Fotoshooting

Am Sonntag war es dann endlich soweit. Am frühen Morgen ging die Reise nach Winterthur.

Die Braut und der Bräutigam wurden gestylt und in der Zwischenzeit wurde alles dekoriert. Es lief alles reibungslos, da das Projekt richtig gut organisiert war und die Frühlingshochzeit nicht besser starten konnte. Bei zwölf verschiedenen Dienstleistern durfte nichts außeracht gelassen werden. Wichtig war es, dass noch so jedes kleine Detail fotografisch festgehalten werden musste. Es war eine wirklich tolle Herausforderung und eine Ehre für mich, dieses Projekt begleiten zu dürfen.

Kleiner Tipp: Mache dir eine Übersicht und schreibe dir vorher auf, welche Dienstleister mitwirken und was du alles fotografieren musst. So verlierst du nicht den Überblick und siehst, ob du alle wichtigen Details fotografiert hast.

Das Projektteam

Kaum zu glauben, aber unglaublich viele Dienstleister haben bei diesem Projekt mitgewirkt. Ich bin glücklich darüber jeden einzelnen kennengelernt zu haben, die Anfrage angenommen zu haben und die lange Anfahrt in die Schweiz auf mich genommen habe.

Location: Villa Bridler

Wedding Planner: marrytale Weddings & Events

Makeup- und Haarstylistin: MiRacle Beauty & Make-up

Dekoration / Blumen: Stil und Stiele

Papeterie: yourSiGN

Wedding Tree Designerin: Tree of Love – Fingerabdruck Baum

Sirups: Siroperia

Hochzeitstorte: Zuckerkuss

Hochzeitskleid / Schuhe: Zoro

Schmuck: meiTherese

Kekse: Käthes Kekse – Kunst für Herz und Bauch

Braut & Bräutigam: Almedina und Dennis

Vielen lieben Dank an das ganze Team. Ich werde jeden einzelnen von euch weiterempfehlen. Ihr seid Spitzenklasse und es ist ein großartiges Netzwerk daraus entstanden.

Veröffentlichung bei MarryMAG

marrymag

Am 09.08.2016 hat „MarryMAG“ die ersten Bilder auf deren Hochzeitsblog veröffentlicht. Hier der Link zur Frühlingshochzeit in der Schweiz „Blogeintrag zur Hochzeit bei MarryMAG“.

Das war es auch schon für heute. Ich wünsche dir eine schöne restliche Woche und hoffe, dass wir uns bald wiedersehen. Bis zum nächsten Mal.

Facebook 0
Google+ 0
Twitter
LinkedIn 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an mail@example.de widerrufen.